Benediktinische Gemeinschaft

Benedikt_von_Nurcia

aus: https://www.heiligenlexikon.de//BiographienB/Benedikt_von_Nursia.html

Der Heilige Benedikt von Nursia schreibt, dass die Mönche ein hörendes Herz für die Worte des Meisters haben sollen. Mit diesem Meister ist Christus selbst gemeint, auf den wir hören sollen.

Die benediktinische Spiritualität bietet dabei die Möglichkeit, Gott im Alltäglichen Beten und Arbeiten (ora et labora), Gott selbst nahe zu kommen und IHN im täglichen zu suchen.

Heute interessieren sich immer weniger Menschen diesen Weg zu gehen, und noch weniger dies in Gemeinschaft zu tun.

Unsere Kirche hat dabei die Möglichkeit sowohl verheiratete Menschen, als auch unverheiratete Menschen (den Zölibat lebend) diesen Weg des Benedikt zu eröffnen.

Hier in Nordhessen soll eine kleine Gemeinschaft entstehen, die diesen Weg gemeinsam umsetzten will und wo Menschen einen Ort haben, an dem sie diesen Weg gehen kann.

Am Anfang steht ein Gebetskreis, der sich zur Aufgabe gemacht hat, gemeinsam zu beten, sich auszutauschen und die benediktinische Spiritualität zu entdecken und zu leben.

Dieser zunächst freie Kreis bietet die Möglichkeit in die Tradition der Benediktiner einzusteigen und eine kleine Gemeinschaft zu formen.

Dabei sollen die Mitglieder ihrer jeweiligen Arbeit (Beruf) nachgehen und  auch eine `Zelle` zu gründen, oder heute umgangssprachlich eine kleine Wohngemeinschaft zu, die das benediktinische Leben gemeinsam umsetzt.

Gemeinsames Leben und Arbeiten unter der Regel des Hl Benedikt, in Verbindung mit dem keltischen Benediktinertum soll ein Raum schaffen, an dem Männer und Frauen teilhaben können die:

  • geschieden
  • verheiratet
  • im Zölibat
  • Single
  • verpartnert

sein können, aber gemeinsam den Weg beschreiten zu Christus, in einer festen Gemeinschaft.

Dabei spielt es KEINE Rolle, welcher Kirche sie angehören!

Wenn Sie In Interesse. oder weitere Informationen wünschen:

P. Thomas Andrew
Mail: nordhessen@ukk-online.de
Tel: 0171 38 19 308

Adresse

P. Thomas Andrew (priv.Kapelle St. Bonifatius) & Ordinariat

Königsstraße 16
34576 Homberg/OT Hülsa

Advertisements

EAK Landesdelegiertenversammlung in Rüsselsheim

Am Samstag den 10.06.2017 nahm der Sekretär der Leitung, Dekan Pater Thomas Andrew, an der Landesdelegiertenversammlung des EAK der CDU/CSU in Hessen teil. Da er seit Jahren Im Vorstand als aktives Mitglied tätig ist, kam er mit den anderen Delegierten zum Hessentag zu einem Treffen zusammen. Es wurde über das vergangene Jahr informiert und über die Aktivitäten des EAK, auch für die Zukunft.

Im Treffen war ein Vortrag des Dr. Noesken über die Verfolgung der Christen und Eziden im Nordirak und ein Projekt (Vogelnest), welches ein Kinderheim und Einrichtung für die Betreuung von Waisen und Halbwaisen Kindern ist. Eine private Initiative hatte im Irak, nahe Mossul, ein Haus gemietet und dort diese Einrichtung installiert. Über diese Arbeit, den Inhalt und die Möglichkeiten der Hilfestellung gab der Vortragsgeber Auskunft. Da er die Verfolgung der Christen und Eziden in dem Gebiet hinreichend kennt, beschrieb er die politische und gesellschaftliche Situation diese beiden Glaubensgemeinschaften an einem konkreten Beispiel und örtlicher Zuordnung.

Danach gingen einige Mitglieder noch über das Hessentagsgelände und sprachen über Gott und die Welt und über die christliche Botschaft innerhalb der Politik, sowie über die Bedeutung der Kirchen für die deutsche Bundesregierung.

gez.
Sekretär der Leitung

20170610_093512

Besuch der St. Anna Gemeinde Hanau(Seelsorgeregion Südhessen/Main)

20170605_103336Am Pfingstmontag besuchte der Sekretär der Leitung, Dekan Pater Thomas Andrew, die neu eingegliederte Gemeinde St. Anna in Hanau. Gemeinsam mit dem Pastor Ludwig Anton und der Diakonin Christiane Galm-Anton feierte der Dekan mit der Gemeinde die Liturgie zu Pfingstmontag.

Am gleichen Tag war auch das Patronatsfest des Hl. Bonifatius, dessen Gedenktag der Dekan bereits am Vorabend mit einem Hochfest in der Kapelle gefeierte hatte. Nun am Pfingstmontag besuchte er die Gemeinde in Hanau und freut sich über den guten Zuwachs seitens der UKK. Die bisherige und mitbrüderliche Zusammenarbeit mit der Gemeinde St. Anna und dem Dekan war von Anfang an eine befruchtende und hervorragendes Zusammenwirken von Pastorale, Organisation und tiefem Glauben.

Der neuen Gemeinde wurde auch gleich ein neues Mitglied, der unter anderem Theologie im Seminar belegt, zugeführt.

Der Gottesdienst an Pfingsten wurde erweitert um das Gedenken an den Hl. Bonifatius und seine Missionsarbeit in Deutschland.

Wir freuen uns auf das weiterhin sehr gute, mitbrüderliche und schwesterliche Arbeiten im Weinverg des Herrn.

gez.
Sekretär der Leitung
Unabhängig-katholische Kirche in Deutschland

Formulare/Dokumente/Handreichungen für Studium

Für das Priesterseminar St. Columban gelten, wie fast überall an wissenschaftlichen Einrichtungen, festgelegte Formate/Formen und Formulare, die die Lehre vereinfachen und die Administration erleichtern. Die Studenten müssen diese Vorgaben erfüllen, um den Formalien des Studiums zu entsprechen.

Handreichung zur wissenschaftlichen Quellen/Literaturangabe:
PDF hier: HQLHandreichung (incl. Link zur verwiesenen PDF)

Formular zur Evaluation der Lehre:
(Bitte nach jeder Vorlesung/Vorlesungsreihe ausfüllen und dem Dozenten geben, o. bei Fernkursen dem Dekanatsbüro zukommen lassen (Mail und per Brief))
PDF hier: Evasysbogen

Normdeckblatt
(Deckblatt für alle einzureichenden Arbeiten/Fach/Hausarbeiten)
PDF hier: normdeckblatt
Dieses Deckblatt ist über das Dekanatsbüro auch als beschreibare Datei erhältlich. Bitte wenden Sie sich dazu an den Dekan.

Studienkatalog

Der aktuelle Studienkatalog wird derzeit durch die Kirchenleitungen und Gremien erarbeitet und erscheint, sobald die kirchlichen Dekrete angepasst wurden. Durch die Vereinbarung der FKB sind Änderungen werden organisatorische Anpassungen und wissenschaftliche Standardisierungen vorgenommen.

Hier steht demnächst die Datei des Studienkatalogs zur Verfügung.

Berufung zum Dekan

Liebe Schwestern und Brüder,

am 17.01.2017 wurde ich durch die Bischofskollegien der Unabhängig-katholischen Kirche in Deutschland (UKK) und der Keltischen Kirche in Deutschland (KKD) zum Dekan der gemeinsamen Priesterausbildung berufen. Das gemeinsame theologische Seminar, unter dem Dach der gemeinsamen `Freikirchlichen Katholischen Bewegung´ steht auf den Grundlagen der Theologie als Wissenschaft, unter Berücksichtigung von Bezugswissenschaften (wie Soziologie/Psychologie/Pädagogik/Philosophie u.w).

Das Seminar berechtigt zum Dienst in einer der jeweilig angeschlossenen Kirchen. Es vergibt KEINE staatlich akkreditierten Abschlüsse, orientiert sich aber am akademischen Studium der Theologie, wie sie auch an Hochschulen und Universitäten gelehrt wird. Das Lehrmaterial entspricht wissenschaftlichen Vorgaben und Normen.

Im Unterschied zu staatlichen Abschlüssen können bei uns auch Personen OHNE Abitur und Hochschulzugangszeugnis Theologie studieren. Ein Mindestniveau im Studium wird gefordert, sowie auch die persönliche Eignung für den kirchlichen Dienst. Näheres dazu finden Sie im jeweiligen Studienkatalog, der im Moment überarbeitet wird.

Ich freue mich auf die weiterhin gute Zusammenarbeit mit dem Dozentenkollegium und auch auf die Studenten.

Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen und den professionellen Umgang untereinander.

Pax et bonum. ad multos annos 😉

Dekan Pater Thomas Andrew