Predigt 3. Fastensonntag

In einer feierlichen Vesper haben wir heute die Erzählung aus dem Johannesevangelium  gehört, wie Jesus der Samariterin am Jakobsbrunnen begegnet. Diese pastorale Einstellung, über die gesellschaftlichen Normen hinweg, hin zu Seinen Gerufenen im Geiste, ist die Botschaft dieser Erzählung. Die Kirche hat die Aufgabe alles gerufenen, egal ob Abitur, gebildet, ungebildet, geschieden, wiederverheiratet oder egal welcher sexuellen Ausrichtung, die Aufgabe diese Botschaft als Angebot vorzubringen. Seine Erwählten folgen Ihm und wir bereiten dafür den Weg. Durch das lebendige Wasser Jesu können wir, jeder Einzelne, zu einem Quell des Lebens und der Freude im Herrn werden. Denn der Geist, den wir empfangen haben, ist in uns eingesenkt und quillt über, zur Frucht und Mehrung Seiner heiligen Kirche.

Advertisements

Besuch in St. Anna Gemeinde Hanau

Am 2. Fastensonntag war Pater Thomas zu Besuch in der Partnergemeinde St. Anna in Hanau (Südhessen). Durch die FKB (Freikirchliche katholische Bewegung) ist die inhaltliche und spirituelle Zusammenarbeit zwischen der UKK (Unabhängigen-katholischen Kirche) und der KKD (Keltischen Kirche in Deutschland) sehr eng geworden. Aus diesem Verbundensein heraus besuchte P. Thomas die Gemeinde von P. Ludwig Anton in Hanau. Zudem wuchs auch gleich die Gemeinde vor Ort durch ein Mitglied der UKK, welches sich in diesem Gottesdienst zusätzlich der Kirche anschloss. Wir danken dem Heiligen Geist für die Mehrung der Gemeinden.

Das Treffen war geprägt durch geistlichen Austausch über die Kirche, eine gemeinsame Eucharistiefeier in der St. Annen Kapelle in Hanau und einem Kennenlernen Hanaus. Durch die Gespräche und die Zusammenarbeit bereits im Vorfeld, ist der geistliche Boden gelegt, die Kirche und Gemeinden wachsen zu lassen und den gemeinsamen katholischen Glauben weiter gemeinsam zu leben. Die herzliche Aufnahme in der Pastorenfamilie, der Gottesdienst und der sehr schöne gemeinsame Tag lassen auf weitere gute Zusammenarbeit schließen. Ein paar Eindrücke sind als Fotos diesem Artikel beigefügt.

Pater Thomas predigte über die Wüstenzeiten des Lebens und die Suche nach dem rechten Weg zu Gott. Die persönlichen Wüstenzeiten und Versuchungen jedes Einzelnen Christen sind ein Teil des lebendigen Evangeliums und des Glaubens eines Christen. Das Getragenwissen in Gott und dass auch Er diesen Weg gegangen ist, soll Trost, Halt und Erlösung schenken im Leben der Christen. So folgen wir Ihm in unserem Leben durch die guten und schlechten Zeiten und finden in der Wüste, im Nichts, in der fast toten Umgebung den Quell des Lebens. Diese Botschaft der Wüstenzeit Jesu, bezugnehmend auf den 1. Sonntag der Fastenzeit, gibt uns Kraft, Mut und Halt auch diese Zeiten zu bestehen.

Vielen Dank für diesen gemeinsamen Tag und auf weiterhin ein gutes, segensreiches Miteinander im katholischen Glauben sagt die Pastorei St. Bonifatius.